ASHOKA STUPA

DIE GROSSE ASHOKA STUPA DER TARA GEWIDMET

Nach einer besonders zerstörerischen Schlacht um das Königreich Kalingan in Südindien erkannte der Kaiser Ashoka was er verursacht hatte und bekehrte sich zum Buddhismus. Im Laufe seiner Regentschaft schaffte er ein soziales Netzwerk wie es bis zu diesem Zeitpunkt es weltweit noch nicht existiert hatte. Um das Kaiserreich zu befrieden ließ er überall im Land Stupas errichten um die Lehren Buddhas zu verbreiten und durch Ihren heilsamen Einfluss Land und Menschen zu fördern. Das Stupa Modell des Ashoka wurde zur Grundstruktur aller später in ganz Asien errichteten Stupas.

4 solcher Stupas wurden auch im heutigen Kathmandu Tal errichten, die Grenzen der heiligen Stadt Patan markierend. Ganz unbeachtet ihrer historischen Bedeutung sind sie heute fast in Vergessenheit geraten. Drei von Ihnen sind mit Pflanzen und Gras bewachsen und schaffen so eine faszinierende Einheit von Architektur und organischer Lebendigkeit.

Als wir von ihnen erfuhren und sie im Kathmandu Tal erkundeten kam der Wunsch auf, diese ursprüngliche von Buddha vorgeschlagene Form und Tradition wieder aufzunehmen und eine solche Stupa zum ersten mal im Westen zu errichten.

Wie der Buddha lehrte, schafft die Errichtung einer Stupa unermessliche Werte für alle fühlenden Wesen. Er sagte voraus, dass sie als Ruhepunkt und Ort der Andacht, Verehrung und Meditation das Land befrieden und eine große Hilfe auf dem Weg zu Befreiung sein werden.

Zum 20igsten Jubiläum des PAUENHOF – DHARMASALA, ein Zusammenschluss zweier Dharma Zentren, die jeweils den nördlichen und den südlichen Buddhismus representieren, freuen wir uns eine solche Stupa auch im Westen einweihen zu dürfen. Sie hat einen Umfang von ca 30 Metern mit verschiedenen Votivsäulen und Nischen und wird dem Buddhaprinzip der TARA gewidmet sein.

Während unseres Aufenthaltes in Boudhnath, Nepal stellten wir die Pläne den Klöstern und Lamas rund um die Boudhnath Stupa vor. Die Großzügigkeit und Bereitschaft zur Unterstützung waren für uns überwältigend. Ein Lama gab uns aus seinem „Höhlenretreat“ das wohl das Kostbarste was er auf seinem kleinen Altar hatte. Andere Klöster hatten eine solche Offenheit dieses Projekt zu unterstützen, daß wir dies als äußerst ungewöhnlich empfanden und oft tief berührt waren.
Unter den Reliquien die wir erhielten sind die Asche und andere Substanzen von S E Chökye Trichen Rinpoche. Auch erhielten wir größere Mengen des „Körpersalzes“ , das bei der Verbrennung entsteht, von Jamyang Kontrul Rinpoche.

In weiteren Rinzels befinden sich Spuren …
von Knochen des Shakyamuni Buddhas aus Kushinagar,
des Meditationsbandes von Milarepa,
Naropas Knochen Ornmament der Jay Rinpoche Statue,
Tilopas Knochen,
Thra Drk TARAs Reliquien der „sprechenden“ Tara,
und über 30 weitere wertvollste Substanzen verschiedener Herkunft sind uns für diese Stupa anvertraut und sind dort verborgen zum Wohle aller fühlenden Wesen.

DIE STUPA IST DER GLÜCKLICHEN BEBEGNUNG DER BEIDEN GROSSEN TRADITIONEN DES BUDDHISMUS UND DEM RESPEKT UND DER WERTSCHÄTZUNG FÜREINANDER GEWIDMET. SIE IST EIN SYMBOL DES UNIVERSELLEN FRIEDENS ZWISCHEN DEN KULTUREN. 

DAS WIRD SYMBOLISIERT IN DER FORM DER ASHOKA STUPA, DIE AUS DER SÜDLICHEN TRADITION KOMMT. FÜR  DIE NÖRLICHE TRADITION STEHT DIE WEIBLICHE FORM DES BUDDHAS:  JETZÜN T A R A  .

AUCH IST SEI DEM GEDENKEN EINES DER GROSSEN MEISTERS DER SAKYA LINIE GEWIDMET :                        S. E. CHÖKYA TRICHEN RINPOCHE.

Die Bepflanzung der Stupa ist von dem ehrwürdigem Bhante Sujiva gestiftet. Wir haben weitere Spenden von andern buddhistischen Zentren und Privatpersonen bekommen, für die wir uns herzlich bedanken. Im Juli 2011 haben wir eine kleine Fundraising Aktion während des Dalai Lama Besuches (Kalachakra) in Washington, USA veranstalten. Weitere SPENDEN  sind uns willkommen !

Die Grosse Stupa wurde am 26. Juni 2011  in der südlichen Tradition und später in der nördliche Tradition gesegnet.

Sollte jemand den Wunsch verspüren die einmalige Gelgenheit zu nutzen den Bau einer Stupa dieser Bedeutung zu unterstützen kann sie/er das persönlich tun oder/ und spenden unter dem Stichwort
„ASHOKA STUPA“
Deutsche Bank 350 700 30 Kt 359 270 600
Inhaber Pauenhof e.V. Spendenquittung möglich

… oder direkt über unsere Spendenseite

THE GREAT ASHOKA STUPA dedicated to TARA

After the rather cruel and barbarous destruction of Kalingan,  King Ashoka was appalled by what he saw and converted to Buddhism and became the first Great Buddhist Emperor of India. He created a social system unknown to this present age. To pacify the land he erected STUPAS in honour of the Buddhas teachings and for the benefit of the people all over his kingdom. The Ashoka stupas are based on a suggestion by Buddha himself and became a the model for all later stupas that were built all over Asia ever since.
4 of the Ashoka stupas were erected in the Kindom of Nepal, the birthland of Buddha, marking the 4 corners of the city of Patan, Kathmandu valley. Despite their historical meaning they remain unheeded today. Three of them are grown with plants and grass to generate an most fascinating aggregation of architecture and organic vitallity.

Learning about them and visting them the inspiration came up to build a similar spirited Stupa for the first time in the West.

As the Buddha taught, the contruction of a Stupa will create immesurable benefits for all sentient beings. He predicted that as a quiet point of reverence and meditation it will pacify the land and will be of major support to sentient beings on their way to liberation.

At the 20th anniversary of the Pauenhof DHARMASALA in Germany, an association of 2 Buddhist centres, ( northern & southern Buddhism ) we are very glad to announce the construction of the ASHOKA STUPA dedicated to the meeting of tose two traditions  and the Great Mother Goddess TARA, the enlightended principle of BUDDHA.

During our visit to Boudhnath in spring 2011 we introduced the idea of the Ashoka Stupa in the West to the monasteries and Lamas here. The kindness and generostity of some of the Lamas and monasteries were of such overwhelming nature that at some point they left us astonished.

Within the relics that were donated are extremely precious remains of the ashes ond other substances of H E Chökyed Trichen Rinpoche and larger ammounts of the body salt of Jamyang Kontrul Rinpoche and Rinzel containing traces of the following:
The bones of Shakyamuni Buddha of Kushinagar,
thread of the meditation belt of Milarepa,
Naropas bone ornament from Jay Rinpoches Statue,
Tilopas bone relics,
Thra Druk TARA‘s relics from the spoken statue
and others.

The Stupa is dedicated to PEACE & HARMONY of the World Cultures and the auspicious meeting of the two Buddhist traditions in the West. This is symbolised by the mother goddess TARA and to one of the most prominent practitioner of the TARA TANTRA : H.E. Chökye Trichen Rinpoche. His ashes and complete relics and many other historic relics of immense preciousness are kept inside the Stupa to support all peaceful and wholesome activities in the world.

MAY ALL BEINGS BE HAPPY

The venerable Bhante Sujiva has donated all the plants and we have received various donations from other Buddhist Centres and private persons as well.

The Great Stupa were inaugurated in 2011 in both traditions.

If you have the means to do so, we request you to kindly take the unique opportunity and donate towards the construction of the Great Stupa.  Please contact us info@pauenhof.de

Schreibe einen Kommentar